garten1.gif (7335 Byte)
Home
Gartenanlage
Gartenbereiche
Bauliche Elemente
Wohnen im Garten
Balkongarten
Kuebelpflanzen
Rasen
Ziergarten
Wassergarten
ObstgartenGemuesegartenkraeutergarten.gif (3028 Byte)
Pflanzen
Gartenjahr
GartengeraeteElektrogeraetePflanzenschutzSammelsurium

 
 
Gemüsegarten
Mais Zea mays conv. saccharata

 

Der zur Familie der Süßgräser gehörende Zucker- oder Gemüsemais ist in Mexiko und Mittelamerika beheimatet.
Die einjährige Pflanze wird bis zu 250 cm hoch. Den kräftigen runden Stängel umhüllen lange grasähnliche Blätter. Die Pflanzen sind getrenntgeschlechtlich und einhäusig, das heißt auf einer Pflanze befinden sich männliche und weibliche Blüten. Abhängig vom Sortentyp sind die Zuckermaiskolben 10 bis 35 cm lang mit goldgelben, gelbweißen und weißen, je nach Sorte mehr oder weniger süßen Körnern. Meist bilden sich ein bis zwei, seltener drei Kolben je Zuckermaispflanze voll aus.

  

Die tropische Pflanze liebt einen sonnigen, warmen und geschützten Standort und einen tiefgründigen humosen nährstoffreichen Boden. Auf leichteren Böden sind bei anhaltender Trockenheit ausreichende Wassergaben erforderlich.
 
Aussaat und Pflanzung

Die Aussaat erfolgt in der Regel an Ort und Stelle im Mai in kurzen Reihen mit 50 cm Abstand. In der Reihe werden jeweils 3 - 4 Samen alle 30 cm etwa 4 cm tief ausgelegt. Ist die Saat aufgegangen  die Pflanzen auf zwei zu vereinzeln, wobei nur die stärksten Pflanzen weiter kultiviert werden.  Eine Vorkultur unter Glas ist möglich, in dem die Aussaat in Anzuchterde mit 4 Samen je 12-cm-Topf Anfang April vorgenommen wird. Nach dem Keimen bleiben nur die stärksten Pflanzen stehen, und werden nach den Eisheiligen Mitte Mai ausgepflanzt.

Pflege

Der Pflanzenbereich muss regelmäßig gegossen, gehackt und von Unkraut befreit werden. Damit die Wurzeln kräftiger werden und die Pflanzen einen besseren Halt bekommen, empfiehlt sich die Erde ringsum die Stängel anzuhäufeln. Zuckermais benötigt am meisten Wasser zur Zeit der Blüte und der Kolbenentwicklung.

Schädlinge und Krankheiten

Fritfliege, Maiszünsler;
Beulenbrand, Stängelfäule;
 

Ernte

Je nach Saattermin beginnt die Ernte im Juli und setzt sich bis zum September fort. Der Erntezeitpunkt ist daran zu erkennen, wenn sich die Haarbüschel an den Kolben braun verfärben und die Körner glänzend gelb sind. Unter leichtem Fingernageldruck tritt aus den Körnern ein milchig weißer Saft aus.
 

Verwertung

Bei dem wohlschmeckenden Gemüse sind besonders die frischen Körner geschätzt, die sich roh, gegrillt, gekocht oder gedünstet verwerten lassen. Auch als Mischgemüse findet Zuckermais immer mehr Liebhaber. Nicht zu vergessen die süßsauer eingelegten ungekochten jungen Maiskölbchen, die sich ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen.

Nährwert
Das energiereiche Gemüse hat einen hohen Anteil an Kohlenhydraten, Fett und Eiweiß.

www.kochatelier.de/Warenkunde- "Mais"-
 

Sorten

'Early Extra Sweet', 'Florida Stay Sweet', 'Golden Beauty', 'Gold Cup', 'Sweet Nugget', 'Tasty Gold',
 

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap