garten1.gif (7335 Byte)
Home
Gartenanlage
Gartenbereiche
Bauliche Elemente
Wohnen im Garten
Balkongarten
Kuebelpflanzen
Rasen
Ziergarten
Wassergarten
ObstgartenGemuesegartenkraeutergarten.gif (3028 Byte)
Pflanzen
Gartenjahr
GartengeraeteElektrogeraetePflanzenschutzSammelsurium
 

 

 

Kräutergarten
Pikieren

Sobald die Sämlinge groß genug sind, müssen   sie pikiert werden. Die Sämlinge kommen in einen Topf mit komposthaltiger Erde und bleiben an einem sonnigen, gut belüfteten Platz.
Zum Pikieren werden die winzigen Sämlinge einzeln und vorsichtig mit einem Spatel unter der Wurzel herausgehoben. Dabei ist der Sämling sanft zwischen Daumen und Zeigefinger an einer Blattspitze festzuhalten und mit dem Setzholz in ein vorbereitetes Loch in einen Topf oder eine Schale zu setzen.
Anschließend die Erde um den Sämling mit den Fingern oder dem Setzholz andrücken und das Pflänzchen leicht wässern. Während der Wachstumsphase ist unbedingt darauf zu achten, dass die Erde nicht austrocknet.

Die Sämlinge werden in den Töpfen weiterkultiviert bis sie groß genug sind, um mit den Freilandbedingungen vertraut gemacht, abgehärtet und ausgepflanzt zu werden.

Zur Abhärtung können die Töpfe mit den Pflanzen in den Garten, auf den Balkon oder vor ein offenes Fenster gestellt werden. Bei schlechtem Wetter und während der Nacht bleiben sie im Haus oder werden mit einer Plastikplane abgedeckt. Nach etwa 3 - 4 Wochen der Gewöhnung können die Kräuter an ihrem endgültigen Standort ausgepflanzt werden.

Es empfiehlt sich die Pflanzen nur bei günstigen Witterungsbedingungen umzupflanzen, da sie unter dieser Maßnahme besonders leiden.

 

  

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap