garten1.gif (7335 Byte)
Home
Gartenanlage
Gartenbereiche
Bauliche Elemente
Wohnen im Garten
Balkongarten
Kuebelpflanzen
Rasen
Ziergarten
Wassergarten
ObstgartenGemuesegartenkraeutergarten.gif (3028 Byte)
Pflanzen
Gartenjahr
GartengeraeteElektrogeraetePflanzenschutzSammelsurium
 

 

Pflanzen/Kletterpflanzen
Waldrebe Clematis

  


Diese besonders beliebte, farbenfrohe und vielseitig verwendbare Kletterpflanze kommt auf allen Kontinenten vor und umfasst über 200 Arten.
 
Die Pflanzen werden unterschieden zwischen den eher anspruchsvollen Hybriden, die sich vor allem durch Formen mit großen, tellerförmigen Einzelblüten auszeichnen und den robusten Wildarten mit ihren meist krug- oder glockenförmigen Einzelblüten, oder auch vielblütigen, duftigen Rispen.

Waldreben besitzen recht einfach gebaute Blüten mit mindestens vier separaten Blütenblättern, die oft leuchtend gefärbt sind. Die Blütenblätter wachsen bei einigen Arten dicht nebeneinander oder sind teilweise miteinander verwachsen, so dass die die Blüten glockenförmig sind. Bei den meisten Arten sind die Blütenblätter aber getrennt und weit ausgebreitet.
 

Standort und Pflege

Die 2 - 4 m hoch kletternden Hybriden bevorzugen wie die Wildarten einen sonnigen oder halbschattigen windgeschützten Standort und einen humosen, nahrhaften gut durchlässigen Boden, wobei der Wurzelbereich beschattet sein sollte. Stauende Nässe wird nicht vertragen und kann leicht zu Ausfällen führen. Während der Wachstumsphase sind die Pflanzen regelmäßig zu düngen und reichlich zu mulchen.

Bei den Hybriden fördert ein regelmäßiger Rückschnitt die Blühfreudigkeit und das Triebwachstum, dagegen kann bei den Wildarten auf diese Maßnahme verzichtet werden.
 

Vermehrung

Waldreben lassen sich gut durch Stecklinge aus halbreifem Material vermehren, die im Hochsommer geschnitten werden. Die Arten lassen sich auch aus Samen anziehen.
 
Verwendung

Die Pflanzen eignen sich zum Begrünen von Mauern, Zäunen und alten Bäumen. Auch an Säulen und Pergolen kommen die attraktiven Blüten bestens zur Geltung. Sie harmonieren gut Stauden, Sträuchern und Bäumen, auch mit Rosen lassen sie sich perfekt kombinieren.
 
Schädlinge und Krankheiten

Blattläuse, Spinnmilben

Welkekrankheit, Echter Mehltau
 

Sorten

Zu den Wildarten gehören

Clematis alpina, Alpenwaldrebe 2 - 3 m hoch in blau
'White Moon', mit weißem Flor

Clematis montana, Bergwaldrebe, 8 m hoch, ein starker Kletterer
'Elizabeth', hellrosa duftend,
'Rubens', hellrosa, kleinblütig
'Pink Perfection', tiefrosa

Clematis orientalis, Orientalische Waldrebe mit gelben Blüten und kleinen bis mittelgroßen Blütenblättern
'Anita', hellgelb
'Aureolin', stark duftend
'Bravo', hellgelb
'Corry', goldgelb

Clematis tangutica, Mongolische Waldrebe, 3 - 5 m hoch, ein dünntriebiger Ranker mit hübschen, goldgelben Blüten
'Drake's Form', große Blüten mit fein zugespitzten Blütenblättern

Zu den Clematis-Hybriden gehören u.a.

Clematis florida, laubabwerfend oder halb immergrün, 3 - 4m hoch kletternd, Blüten weiß oder cremefarben, mit grünlichem Streifen an der Blattaußenseite

Clematis patens, laubabwerfend 3 - 4 hoch, Blüten cremeweiß bis weißlich veilchenfarben oder veilchenfarben-violett

Clematis lanuginosa, laubabwerfend bis 3 m hoch, Blüten weiß bis blass fliederfarben


 

 

Kletterpflanzen | Pflanzen

 

 

Atelierline | Kochatelier | Wohnatelier | Dekoatelier | Gartenatelier | Hobbyatelier | Putzatelier | Witzatelier

  Impressum | Werbung | Sitemap